Lebendigkeit

 Hier veröffentlichen wir für Euch berührende Geschichten voller Lebendigkeit, Abenteuer, Hingabe und Liebe.

 Ihr könnt Eure Wertschätzung in Form von Kommentaren,Bestellungen oder einfach durch Überweisungen Ausdruck verleihen. Sämtliche Möglichkeiten findet Ihr auf unserer Seite.

 Vielen Dank an Euch für Euer Interesse und auch für Eure Gaben!

 Herzlichst Hermine und Reinhold

 

 


29.07.2021

Reinhold auf Tour

Reinhold auf Tour.jpg  Im nächsten Moment zieht die Frage wie alt sie ist durch meinen Kopf? Doch schon steckt mein Kopf unter ihrer Achsel und bewegt sich küssend darin hoch und runter…… Gegen 01:00 Uhr verlässt Grit meine Koje. “War wunderschön mit dir doch ich bin verheiratet und bitte dich darüber zu schweigen was gerade passiert. „Warum hast du nichts gesagt?” “Hätte das was geändert?” “Ja, ich habe Prinzipien!” “Siehst du, deshalb wollte ich nichts erzählen, denn ich wollte für diese Stunden glücklich sein!” “Warst du das?” Ein Lächeln erscheint auf ihrem Gesicht, geht über in ein Strahlen, Nickend steigt sie aus dem Wagen. Ihr Arm winkt zum Abschied, mit federnden Schritten bewegt sie sich fort von mir. Mein Herz verkrampft sich und meine Gedanken rasen los. Warum, gerade jetzt? Wo ich doch so glücklich bin, warum? Ich rieche noch die Ausdünstungen ihres Körpers und unserer Liebe. Meine Hände verkrampfen sich ums Lenkrad, wollen dieses Rad zerbrechen, wollen alles rückgängig machen. Doch das geht nicht. Geschehen ist geschehen, Punkt, dazu gibt’s nichts mehr zu sagen. Müde ziehe ich mich in die Koje zurück, ihren betäubenden Geruch wahrnehmend. Schlafe irgendwann, wie ein Kind eingemummelt, in der Decke ein. Und das mir, der erste Gedanke beim Aufwachen. Friederike schleicht sich in meinen Kopf, verscheuche sie mit einer Handbewegung. Aufstehen, waschen, frühstücken und nichts wie los von hier. Habe ich Einfluss darüber? Ja, verdammt nochmal, ja! Ich entscheide über mein Leben, was ist los Reinhold, was hemmt mich, was bremst in mir? Meine Gedanken überschlagen sich, betrachte sie und es klärt sich in mir, sehe immer klarer, höre das leise Stimmchen in mir, Friederike, ein Raunen, Wispern, Flüstern. Bin ich verrückt? Komme zu einem Entschluss, rufe Manfred an, fordere ihn auf die Ruhepause zu beenden. “Hole dich in drei Stunden ab lieber Manfred!” Termin hin oder her, jetzt geht es um mein Leben. Ich treffe Entscheidungen im Sekundentakt. Erkenne was mir wichtig ist, stoppe vor Manfred mit der Frage: “Bist du bereit mir die Firma abzukaufen?” “Ja!” “Den Preis überlege dir und wir finden eine Lösung für uns beide. Das Haus, LKW und die Konzession. Fahre bitte die Tour zu ende, ich steige hier aus.” Erzähle im Telegrammstil. Meine Hand findet seine, sein Gesicht strahlt, das verharren bei mir ist nur kurz, ich nicke und er erwidert meinen Händedruck. „Los geht’s Reinhold,“ rufe ich mir zu. Rucksack packen und schon bin ich im Taxi. “Flughafen Malmö, danke!” Wie im Traum nehme ich dies wahr, denn meine Gedanken sind bei Friederike in der Agentur. Ja mein ganzes Sein, es brummt, summt in mir. Hannover empfängt mich kühl doch meine Wahrnehmung ist eine ganz andere, ich bin im aktiven Modus, bewege mich mit Leichtigkeit wie schon lange nicht mehr.

Ferdinand Lieblich - 15:13:29 @ Auf der Straße des Lebens | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.